Wir bringen Innovationen voran.
 
 
 
13.05.2016

BMWi-Innovationsgutscheine stehen weiter zur Verfügung

Fördermittel für innovative Unternehmen: Die Laufzeit der Richtlinie go-Inno wurde bis Ende 2020 verlängert.


Die Richtlinie go-Inno bietet in ihrem Modul go-innovativ so genannte Innovationsgutscheine für kleinere innovative Unternehmen (höchstens 100 Mitarbeitende, höchstens 20 Mio. Euro Jahresumsatz bzw. Jahresbilanzsumme). Gefördert wird die externe fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Umsetzung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen

Die Bausteine: 

  • Potenzialanalyse: Die technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Potenziale des Unternehmens sowie die Marktfähigkeit des Innovationsvorhabens werden ausgelotet, um die Machbarkeit des Projekts sicherzustellen. 
  • Realisierungskonzept: Technologiepartner, Projektbudget und benötigte Finanzmittel werden bedarfsgerecht ermittelt bzw. realisiert, insbesondere unter Berücksichtigung weiterer FuE-Fördermittel. 
  • Projektmanagement: Die Projektumsetzung wird extern begleitet, ein Projektcontrolling und eine abschließende Projektauswertung werden durchgeführt.

Der Nutzen: 

  • Minderung des technischen und wirtschaftlichen Risikos
  • Schaffung und Optimierung der internen Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung von Innovationsvorhaben 
  • Senkung der Transaktionskosten bei Technologiekooperationen

Das unterstützte Unternehmen erhält mit dem Gutschein einen sog. „verlorenen“ Zuschuss, welcher bis zu 50% der jeweiligen Beratungskosten abdeckt und nicht zurückzuzahlen ist. Der Zuschuss wird nicht rückwirkend ausgezahlt, sondern reduziert die Kosten von vornherein um 50% - und schont dabei die Liquidität des Unternehmens. 

Insgesamt sind bis zu 50 Beratungstage förderbar, inklusive 7 Beratungstage durch sachverständige Dritte. Mit der nun erfolgten Laufzeitverlängerung steht das Programm bis zum 31. Dezember 2020 zur Verfügung. 

Mehr Informationen zu go-Inno finden Sie hier.