Industrie 4.0 in KMU – Ansätze für den erfolgreichen Einstieg

Digitalisierungsprojekte und Industrie 4.0 Anwendungen richtig angehen – kleine und mittlere Unternehmen stehen zunehmend vor dieser Herausforderung und suchen Hilfen und Unterstützung beim Einstieg ins Thema. Hierzu fand kürzlich am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern eine Fortbildungsveranstaltung statt (28. Mai - 29. Mai 2019). Nachfolgend daraus einige Anregungen für die Praxis:

Potenziale bewusst machen

Was die Digitalisierung von Produktionsprozessen konkret bedeuten kann, wird sehr anschaulich und modellhaft in der SmartFactory  am DFKI sichtbar. Es handelt es sich dabei um die weltweit erste herstellerübergreifende Industrie 4.0-Produktionsanlage, auf welcher ein beispielhaftes Produkt gefertigt wird. Die Anlage wurde von aktuell 53 Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung entwickelt. Produktionslinien mit Modulen der verschiedenen Hersteller, etwa intelligenten Werkstückträgern, Montage- und Qualitätsmodulen oder einem autonom navigierenden Transportsystem, werden dabei zu einem vollständigen Produktionsprozess kombiniert. Ebenfalls integriert ist eine digital unterstützte manuelle Montagestation.  

Wissen und Erfahrung nutzen

Die Initiative Mittelstand Digital  zur Digitalisierung in KMU und Handwerk des BMWi bietet mit ihren 25 regionalen Zentren in jedem Bundesland Ansprechpartner für fachliche Unterstützung. Auf der Website der Initiative finden Sie u.a. den nächstgelegenen Stützpunkt, ein umfangreiches Glossar sowie aktuelle Informationen, etwa regionale Veranstaltungstermine zum Thema Digitalisierung. Die einzelnen Stützpunkte verfügen darüber hinaus über reichlich Erfahrung mit Best Practice-Beispielen, etwa der Nachrüstung von Sensorik an Bestandsanlagen (sog. Retrofitting).   

Digitalen Reifegrad beurteilen

Vor dem Beginn eines Digitalisierungsprojekts sollte der Ist-Zustand im Unternehmen – der sog. digitale Reifegrad – ermittelt werden. Einen ersten Überblick bieten die inzwischen zahlreichen Online-Selbsttests, wie etwa der Readiness-Check Digitalisierung  des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kaiserslautern. Der digitale Reifegrad wird darin mit 25 Fragen in den Dimensionen Strategie, Technologie, Organisation und Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie Mitarbeiter betrachtet und mit Handlungsempfehlungen untersetzt. Auf Wunsch erfolgt zusätzlich ein Benchmarking mit Experten.

Zum Readiness-Check geht es hier.

Projektmanagement spielerisch erlernen

Im Planspiel „Digitalisierungsprojekte richtig angehen“  kann die praktische Umsetzung von Digitalisierungsprojekten spielerisch und im Team trainiert werden. In den Projektphasen Orientierung, Planung, Realisierung und Auswertung sind jeweils Entscheidungen über die Durchführung von Aktionen sowie die Einbindung von Geschäftsführung, Fachabteilung, Betriebsrat und Mitarbeitern zu treffen. Das Vorankommen im Projekt wird – wie im richtigen Leben – durch ungeplante Ereignisse beschleunigt oder verzögert. Das Planspiel kann in Workshops vor Ort oder auf Wunsch auch dezentral durchgeführt werden.    

Informationen zum Planspiel finden Sie hier und hier